image



Vereinsmesse des Trachtenvereins

– am 7. April 2013. Die Kerzenstoaner gestalteten diesen Gottesdienst, der als ihre Vereinsmesse gefeiert wird, musikalisch und gesanglich.
Pfarrer Josef Pesendorfer betrachtete in seiner Predigt sehr anschaulich und lebensnah das Verhalten des ungläubigen Thomas, der die Finger in die Wunden Jesu legen wollte. In unserem Leben kann dieses „Finger in die Wunde legen“ auch bedeuten, dass wir Probleme und Schwierigkeiten richtig wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren können. So kann etwas, was am Anfang zwar wehtut, dann aber der Beginn eines Heilungsprozesses sein.

Dank sei auch unserem Blumenschmuckteam gesagt, das für uns alle die Kirche immer wieder so schön schmückt ( auf dem Foto fehlt Steffi Leidinger)
Edeltraud Allerstorfer