image



Segnung des „roten Kreuzes“

Am Weg von Pesenbach nach Mühldorf steht das „Rote Kreuz“, früher als „Franzosenkreuz“ bezeichnet.

DSC09427


In den letzten Wochen haben Mitglieder des Kameradschaftsbundes in vielen Stunden liebevoll das Kreuz und den Vorplatz gestaltet. Ruhebänke laden nun Wanderer zum Verweilen ein.
Obmann Leopold Eckerstorfer begrüßte die vielen, die an diesem Abend des Sonntags, den 5. Mai zur Segnung und zur Maiandacht gekommen sind.
Das Mitglied des Kameradschaftsbundes Franz Friedl erzählte aus der Geschichte des „Roten Kreuzes“. Herr Pfarrer Josef Pesendorfer wies auf die Bedeutung dieser Kleindenkmäler hin, dankte den Mitgliedern des Kamerad-schaftsbundes für die nun schon dritte Renovierung von Kapellen und Kreuzen hin. Er segnete das stattliche Kreuz und feierte mit der Bevölkerung die Maiandacht. Im Anschluss an die Maiandacht lud der Kameradschaftsbund auf einen Imbiss zur Fam. Klug in Mühldorf ein.

 

DSC09436

DSC09444

DSC09445_1

DSC09446