image



„Kommt alle zu mir,…

… die ihr euch plagt und unter schweren Lasten zu tragen habt, Ich werde euch Ruhe verschaffen.“

so hieß es im Evangelium am Sonntag, den 9. Juli 2017.
Zu diesem Gottesdienst lud Religionslehrer Günther Seiringer alle „Junggebliebenen“ ein, mit denen er Jahrzehnte lang in unserer Pfarre zusammengearbeitet, musiziert und Gottesdienste gestaltet hat.
036

Und alle sind gekommen und feierten mit ihm den „Abschluss seiner Religionslehrertätigkeit und den Beginn des wohlverdienten Ruhestandes“.
Pfarrmoderator Josef Pesendorfer dankte ihm für die 41 Jahre, die er an unserer Volkschule Religion unterrichtete. Neben seinem Beruf, arbeitete er auch intensiv in unserer Pfarre als Seelsorge-teammitglied, als Pfarrgemeinderat, im Aufbau und Leitung der Kinderliturgie, bei vielen Bau-maßnahmen in der Kirche und im Pfarrhof mit. Pfarrmoderator Josef Pesendorfer wünschte seinem Neffen nun als Religionslehrer eine „ruhige“ Pension, bat ihn aber auch zugleich, in den pfarrlichen Aufgaben nicht „in Pension“ zu gehen.
Die „Junggebliebenen“ gestalteten mit vielen frohen, jugendlichen Liedern den Gottesdienst, den die Mitfeiernden mit Applaus belohnten. Frau Dir. Brigitte Rechberger dankte im Namen der Pfarr- gemeinde dem „Jungpensionisten“ für seine Arbeit in Schule und Pfarre.
Mit einem gemütlichen Beisammensein im GH Wögerer wurde der Schritt von „der Arbeit in die Pension“ weiter gefeiert!

003

011

014

019

026

032

034

Mit einem gemütlichen Beisammensein im GH Wögerer wurde der Schritt von „der Arbeit in die Pension“ weiter gefeiert!

011 copy

012

020

022

052

055