image



Die Karwoche und Ostern in Feldkirchen


Am Ende der Osternachtfeier bedankte sich Pfarrer Josef Pesendorfer bei vielen, die dazu beigetragen haben, dass diese Osternachtfeier, aber auch die Feier des Palmsonntags, Gründonnerstags und Karfreitags so schön gestaltet worden sind:
Dem Kirchenchor, den Lektoren, den Ministranten, Sr. M. Leonie aus Bad Mühllacken für die wunderbaren Kerzen am Volksaltar, dem Mesnerteam, das in diesen, liturgischen so intensiven Tagen eine ganz hervorragende Bewährungsprobeprobe ihres Könnens abgelegt hat. Ein besonderer Dank den Kirchen – Schmückerinnen, die in diesen Tagen ein Feuerwerk ihrer Kunst abgeliefert haben. Herr Pfarrer lud alle Kirchenbesucher besonders ein, immer darauf zu achten, wie sie den Festtag oder das Evangelium auf ihre Art ausdrücken, z.B. Gründonnerstag, Fußwaschung …mit Schüssel, Tuch usw. – Karfreitag: Kreuz aus Ästen beim Ambo…das in der Osternacht nun durchsetzt mit Blumen auf die Auferstehung hinweist…….
Dank sagte er auch allen, die einen oder mehrere Tage mitgefeiert haben.

Auf etwas wies Herr Pfarrer noch besonders hin, das zum ersten Mal in unserer Kirche zu sehen war und auch in Zukunft nur an Ostern zu sehen sein wird.
Zur Verkündigung des Osterevangeliums wurde als besonderer Hinweis auf die Auferstehung ein Werk aus Glas aufgestellt. Es ist ein Geschenk von Prof. Wolfgang Stifter aus Ottensheim an unsere Kirche. Er hat vor Jahren die Altarraumgestaltung geplant und gestaltet, und wir werden in naher Zukunft wieder einige wichtige Teile für unsere Kirche erwarten dürfen, die er geplant hat und die z.T. schon in Arbeit sind.
Wer das Bild des Auferstandenen von Matthias Grünewald kennt, wird etwas in diesem Glas davon erkennen.