image



Rückblick Pfarrreise 2021 nach Kroatien und Bosnien

Mit vielen bleibenden, unvergesslichen Eindrücken kamen die TeilnehmerInnen der diesjährigen Pfarrreise nach Hause zurück, die nach Kroatien und Bosnien führte. Am ersten Tag erfolgte die Anreise ins Quartier nach Sibenik, einer Stadt an der Adriaküste im Süden Kroatiens. Dort lernten die TeilnehmerInnen aus Feldkirchen und Goldwörth auch den Reiseleiter Andreas kennen, einen gebürtigen Linzer. Am nächsten Tag ging es bereits zu einem der Höhepunkte der Reise, nämlich dem Krka Nationalpark mit den beeindruckenden Wasserfällen, die schon in den 60-er Jahren als Filmkulissen dienten. Am 3. Tag wurde mit Split die zweitgrößte Stadt Kroatiens besucht. Sie ist die größte Stadt Südkroatiens und gilt daher im Volksmund als „Hauptstadt Dalmatiens“. Weiter ging es am nächsten Tag über die bosnische Grenze nach Medjugorje, jenem Ort des Gebetes, welcher durch die Marienerscheinungen weltberühmtheit erlangt hat. Am späten Nachmittag wurde auch noch Mostar besichtigt, wo die Reisenden dann auch übernachteten. Am vorletzten Tag stand mit der Besichtigung von Jajce die ehemalige Königsstadt von Bosnien auf dem Programm. Jajce ist außerdem bekannt durch den rund 20 m hohen Wasserfall, welcher mitten in der Stadt liegt. Später ging es dann weiter nach Banja Luka mit seinen wunderschönen Alleen. Bei der Rückreise am letzten Tag wurde auch noch Zagreb besucht, die Hauptstadt von Kroatien. Die seelsorgliche Begleitung während der Reise übernahm wieder der Pfarrleiter von Feldkirchen/D. Thomas Hofstadler und am Ende war bereits in vielen der Wunsch erwacht: Nächstes Jahr soll es wieder eine Pfarrreise geben!