image



Feldkirchner und Goldwörther Ministranten eroberten Rom.

Vom 29. Juli bis 4. August trafen sich 60.000 Minis aus 27 Länder zur Ministrantenwallfahrt 2018 in Rom. 1.500 waren es aus Oberösterreich.
Dreizehn Ministranteninnen und Ministranten aus Goldwörth und drei aus Feldkirchen nahmen unter der Leitung von Vs-Dir. i.P. Franz Pernsteiner, Barbara Mitterecker und Judith Krainer an dieser Wallfahrt teil und erlebten in Gemeinschaft diese besonderen Tage.


Gleich am 1. Tag wurde Rom mit einem Doppeldeckerbus besichtigt. Dabei sahen unsere Ministranten die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Rom: Engelsburg, Trevi Brunnen, Piazza Navona, Pantheon u.v.a.m)

Am 2. Tag war das große Ministrantentreffen unter dem Motto „Suche Frieden und jage ihm nach“und die Sonderaudienz mit Papst Franziskusder Höhepunkt der Reise. Schon am Nachmittag strömten die Jugendlichen auf den Petersplatz. Kurz vor 18 Uhr war es dann so weit. Papst Franziskus tauchte buchstäblich in die Menge ein. Zwei ganze Runden fuhr er im Papamobil um den Petersplatz um den Jugendlichen ganz nahe zu sein.

Am Mittwoch, dem 3. Tag feierten alle 4.000 Minis aus Österreich in der römischen Basilika St. Paul vor den Mauern mit Jugendbischof Stephan Turnovsky einen Gottesdienst und picknickten dann im Park. Ausgrabungen in Ostia Antica beeindruckten besonders!

Am Donnerstag, den 4. Tag wurden die Katakomben mit der unterirdischen Basilika besucht. Dort wurde eine kleine Andacht gefeiert. Am Nachmittag entspannten sich unsere Jugendlichen am Sandstrand von Ostia.

Bevor sich am Freitag unsere Ministranten wieder auf die Heimreise begaben, erkundeten sie noch den Petersdom und die Einkaufsstraßen von Rom.

Am Samstag, den 4. August kehrten die Minis mit ihren Begleitpersonen nach einer fast 14- stündigen, fast schlaflosen Fahrt, müde, aber mit vielen Eindrücken von Rom zurück.